Wie wichtig sind Auslandsaufenthalte wirklich?

 

In den letzten Jahren haben Auslandsaufenthalte für die berufliche Zukunft immer mehr an Bedeutung gewonnen. Schüler nehmen diese Möglichkeit oft schon in der Oberstufe wahr, Studenten können zwischen einem Auslandssemester oder einem Auslandspraktikum wählen und auch im Berufsleben streben viele Arbeitnehmer einen Auslandsaufenthalt an.

Knapp die Hälfte der deutschen Fach- und Führungskräfte sind laut einer aktuellen Studie daran interessiert, für einen gewissen Zeitraum im Ausland zu arbeiten, vorzugsweise in den USA, Kanada, Großbritannien oder der Schweiz. Die Befragten erhoffen sich durch einen Auslandsaufenthalt vor allem, neue Erfahrungen zu sammeln und sich persönlich weiter zu entwickeln. Motiviert sind sie vor allem durch die Möglichkeit, eine neue Sprache zu erlernen oder Sprachfähigkeiten zu verbessern und die Kultur eines ihnen unbekannten Landes zu erforschen, weniger dadurch, ihren Wert am Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Inwieweit ein Auslandsaufenthalt für die Karriere sinnvoll ist, kommt auf die individuellen Pläne und Absichten des Arbeitnehmers an. Wer eine Stelle mit internationaler Ausrichtung anstrebt oder dauerhaft im Ausland beschäftigt sein möchte, profitiert von einem Auslandsaufenthalt besonders. Ein weiterer Vorteil sind sowohl die erlangten beziehungsweise verbesserten Sprachfähigkeiten als auch die Kulturkenntnisse.

Auch wenn ein Auslandsaufenthalt nur sehr selten eine Grundvoraussetzung für eine Stelle ist, ist ein solcher oftmals ein sehr positiver Aspekt einer Bewerbung, vor allem, wenn dieser in einem Land war, in dem das Unternehmen eine Niederlassung hat.




Logo von FairCompany 2018
Logo Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2015
free ebooks