Wer kennt es nicht? Egal, wo man sich bewirbt, es gibt bestimmte Fragen, die immer wieder aufkommen. Welche das sind und wie Sie am besten darauf antworten, lesen Sie hier:

1. Warum haben Sie sich ausgerechnet bei uns beworben?

Hier tragen viele Bewerber gerne zu dick auf. Natürlich sollten Sie verdeutlichen, was Ihnen an dem Unternehmen besonders gefällt oder Sie interessiert. Aber übertreiben Sie nicht. Auch Argumente bezüglich der Lage und Bekanntheit des Unternehmens sind in Ordnung.

2. Welche Erwartungen haben Sie an die Stelle?

Gerade als Berufseinsteiger ist es sehr schwierig diese Frage zu beantworten. Verzichten Sie auf die üblichen Floskeln, wünschen Sie sich also keine „spannenden Aufgaben“ oder dass Sie „viel Neues lernen“ können. Seien Sie ehrlich und sagen, dass Sie sich die Stelle konkret nicht genau vorstellen können und bitten Sie stattdessen um weitere Informationen zur Tätigkeit.

3. Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

Viele Bewerber bereiten sich bereits vor dem Gespräch auf diese Frage vor und legen sich eine in ihren Augen geeignete Antwort zurecht. Dies wirkt allerdings oft unauthentisch. Also seien Sie hier ruhig ehrlich und nennen Ihre tatsächlichen Stärken und Schwächen. Und nicht solche, die besonders positiv oder nicht so schlimm zu sein scheinen.

4. Warum sind genau Sie für den Job geeignet?

Beantworten diese Frage am besten mit festen Argumenten, die Sie mit konkreten Beispielen stützen. Wird beispielsweise ein Teamplayer gesucht, verweisen Sie einfach auf diverse Gruppenarbeiten während Ihres Studiums.

5. Warum sind Sie auf der Suche nach einem neuen Job?

Auch hier gilt: Seien Sie ehrlich. Zum einen lernt Ihr Gegenüber so eventuell die gleichen Fehler zu vermeiden. Zum anderen können Sie so direkt erfahren, ob Sie hier eine ähnliche, Sie unzufrieden stellende, Situation treffen könnte.

6. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Verstellen Sie sich nicht. Vielleicht hat Ihr Gegenüber das gleiche Hobby wie Sie und Sie haben direkt ein Gesprächsthema gefunden. Wenn nicht, ist das auch in Ordnung. Denn spätestens nach der Einstellung werden Ihre Kollegen herausfinden, wenn Sie hier unehrlich waren.

7. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

Wenn Sie konkrete Ziele und Pläne haben, nennen Sie diese gerne. Seien Sie allerdings vorsichtig, dass Sie nicht zu verbissen wirken, denn das macht unsympathisch.

8. Arbeiten Sie lieber im Team oder alleine?

Viele Bewerber geben vor, lieber im Team zu arbeiten, auch wenn dies gar nicht der Fall ist. Sie fürchten, es würde sich negativ auswirken, wenn sie zugeben, lieber alleine zu arbeiten. Meist ist die richtige Antwort wohl „Ich bin teamfähig, arbeite aber gerne für mich“. Dies ist vollkommen in Ordnung und wirkt nicht abgehoben oder arrogant. Vielmehr ist es sinnvoll hier offen seine Präferenz zu nennen, da sich dies auch auf Aufgaben auswirken kann und ob Sie diese eben alleine oder im Team bewältigen sollen.

9. Haben Sie noch Fragen?

Diese Frage sollten Sie unbedingt mit Ja beantworten. Ihre Fragen zeigen, dass Sie sich Gedanken über die Stelle und das Unternehmen gemacht haben, außerdem auch Ihr Interesse. Natürlich ergeben sich während des Gesprächs Fragen, daher kann es hilfreich sein, diese direkt zu notieren, damit Sie sie am Ende nicht vergessen.

10. Wie gut können Sie mit Stress umgehen?

Kaum jemand mag gerne Stress, leider gehört er aber teilweise dazu. Verdeutlichen Sie, dass Sie in solchen Situationen versuchen ruhig zu bleiben und im Zweifelsfall lieber etwas länger im Büro bleiben, statt die Aufgaben halbherzig anzugehen.




Logo von FairCompany 2018
Logo Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2015
free ebooks